Archive for ‘Courses’

June 7, 2016

Folkwang *inside Juni 2016

Letztes Wochenende veranstaltete der Fachbereich Gestaltung der Folkwang Universität der Künste die Folkwang *inside. Die interessierte Öffentlichkeit wurde dazu eingeladen, sich über die Studieninhalte aus den Fächern Industrial Design, Kommunikationsdesign und Fotografie sowie über aktuelle Projekte zu informieren.

Dieses Mal wurde aus dem Kurs “Erlebnis und Interaktion” das Projekt “Wohlmeinende Kalender und Uhren” vorgestellt.

Falls Ihr diese Folkwang *inside verpasst haben solltet, würden wir uns freuen, wenn Ihr das nächste Mal dabei seid!

Wann? Samstag/Sonntag, 29. – 30.10.2016

Wo? SANAA-Gebäude,
Gelsenkirchener Straße 209, 45309 Essen

Hier gibt es nähere Infos

Die Ergebnisse aus dem Kurs werden zur Zeit auch im Gebäude R12 (Campus Essen / 1.OG) im “Glaskasten”ausgestellt.

This slideshow requires JavaScript.

 

 

Advertisements
March 9, 2016

Wohlmeinende Kalender und Uhren – Impressionen der Ergebnispräsentation!

This slideshow requires JavaScript.

Die Ergebnisse des Kurses “Wohlmeinende Kalender und Uhren”  wurden im Sanaagebäude erfolgreich präsentiert. Herzlichen Dank an alle die dabei waren.

February 4, 2016

Wohlmeinende Kalender und Uhren – Einladung zur Ergebnispräsentation!

Header_3_AbschlussProK1516

Kalender und Uhren wirken auf den ersten Blick so harmlos. Sie sind doch nichts anderes als ausgeklügelte Messgeräte, die es möglich machen, in jedem Moment zu sagen, welchen Tag, welche Stunde, Minute und Millisekunde wir haben. Technisch gesehen, mag das so sein. Psychologisch und soziologisch gesehen, haben Kalender Nebenwirkungen, die so sehr zu einem Teil unserer Kultur geworden sind, dass wir sie oft gar nicht mehr bemerken … mehr

Der Bachelor-Projektkurs “Wohlmeinende Kalender und Uhren”, Arbeitsgebiet “Erlebnis und Interaktion” der Folkwang Universität der Künste, lädt herzlich zur seiner Ergebnispräsentation ins SANAA-Gebäude, ein.

Wann: 16.02.2016, 10:00 Uhr
Wo: SANAA-Gebäude, Gelsenkirchener Str. 209, 45309 Essen

Spannende und kritische Auseinandersetzung mit Zeit und Wohlbefinden erwarten Sie/Dich von:
Lucas Dieckmann, Sebastian Dukat, Jan-Hendrik Gerling, Mirko Grebe, Julian Hensel, Lena-Marie Halbedel, Dominik Jung, Lukas Ludwig, Helen Peper, Finn Ross, Lena Sieger, Andrea Solodov, Katharina Timmermann, Elisa Malika Wehrhan, Vivien Weidner, Yunan Xing, Andrea Zamora-Alpízar, Jiwei Zhou.

Betreut durch Marc Hassenzahl, Tobias Ellinger

January 29, 2014

Automatisch versus Manuell – unentschieden nach der ersten Runde

In diesem Semester haben wir uns im Kurs “Mensch und Interaktion” gestalterisch mit dem Thema Automatisierung auseinander gesetzt. Dabei hat uns Holger Klapperich unterstützt und Robert Sachon und sein Team von Bosch-Siemens Hausgeräte einen Rahmen geboten. Es sind interessante und sicher diskussionswürdige Prototypen entstanden – eine Reihe von Vorschlägen, kreativ mit dem vermeintlichen Gegensatz “manuell versus automatisch” umzugehen. Hiermit möchte ich euch herzlich zu Abschlusspräsentation (siehe unten) einladen. Interessierte Gäste sind willkommen.

1_Einladung_web_-EnthetztEuch!-

December 6, 2013

Spoons, salad, dishwashers!

Take a glimpse of our studio work. From proud dishwashers and shadowplay to magic spoons, salad and the latest advances in “nibbling technologies”. All for the sake of experience and interaction.

November 2, 2012

Essen und Denken – Was ein Theater

This slideshow requires JavaScript.

Das Semester startet mit einem gemeinsamen Essen, dem selbstgefangenen Braten oder einer wertschätzenden Lebensmittelpräsentation in der Küche. Im „Design-Theater“ überprüfen wir erste Konzeptansätze. Konzepte werden durchgespielt und die reale Interaktion zwischen Mensch, Objekt und Umfeld überprüft. Wir freuen uns auf den gestarteten Kurs „Essen und Denken“.

September 28, 2012

Lehre 12/13: Essen und Denken

Bald ist es soweit: Das neue Semester beginnt. Erste Infos gibt es hier.

April 24, 2012

Design theater in the rolling classroom


March 12, 2012

Klausurergebnisse “Psychologie für Gestalter” WiSe 1112

And the winner is … Ergebnisse!

August 17, 2011

All right!

Unsorted mail, overfull garden sheds, disheveled desks – we all know this kind of mess. Now and then, we sort the mail and clear the desk not only to be able to find things again but also to satisfy our psychological need for order and security.

Do/Panik – a student project by Tobias Ellinger and Philip Oettershagen – seduces its user to tidy up the desk. To do so it offers a variety of modes – grids, regions – projected on the desk to stimulate order. But it also acknowledges our imperfection: a panic button just hides the mess when it getsoverwhelming.  Do/Panik suggests that tidying up is not only a chore, but fulfills an important psychological need for security.