April 19, 2016

Design For Wellbeing Summit 2016 am 18. Mai 2016 in Essen

Grafik-Summit

Bedürfniszentriertes Design: Innovation durch Wohlbefinden

Der Paradigmenwechsel von einer Konsum- hin zu einer Erlebnisgesellschaft bringt neue Herausforderungen mit sich. Ein Spannungsfeld von positiver Psychologie, Soziologie und Gestaltung tut sich auf. Wie begegnen Kreativunternehmen, Gestalter und weitere Disziplinen des Designs diesen neuen Wirkungskreisen mit all ihren Potentialen wie auch Schwierigkeiten? Wie verändert sich der Produktentwicklungsprozess für Unternehmen?

Diesen Themen und Fragestellungen möchten wir uns gemeinsam mit Ihnen nähern:

MITTWOCH, 18. MAI 2016 AB 10.00 UHR – 16.00 UHR

SANAA Gebäude, Gelsenkirchener Str. 209, 45309 Essen

PROGRAMM

10.00 Uhr EINLASS | Get together

10.30 Uhr EINFÜHRUNG | Prof. Dr. Marc Hassenzahl & Thorsten Frackenpohl

11.00 Uhr PODIUMSDISKUSSION | mit Vertretern der Siemens AG & BMW Group

12.00 Uhr MITTAGSPAUSE | Get together

13.00 Uhr WORKSHOPS | zum interaktiven Austausch über die Prozessmodelle

16.00 Uhr AUSBLICK & VERABSCHIEDUNG | Informationen zum weiteren Projektverlauf

Werden Sie Teil der »Design for Wellbeing Community« und nehmen aktiv an diesem Wandel teil. Wir freuen sich auf die Veranstaltung & Ihr Erscheinen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Hier geht es zur Anmeldung und weiteren spannenden Informationen zum Projekt

March 29, 2016

Trouble auf dem FutureDay 2016

Bildschirmfoto 2016-03-29 um 12.08.42

Matthias Laschke spricht auf dem FutureDay 2016 über unsere Pleasurable Troublemaker. Der FutureDay wird vom Zukunftsinstitut ausgerichtet und ist ein Kongress, der sich seit 2000 mit bevorstehenden kulturellen, technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen beschäftigt. Im Rahmen des Kongresses werden auch eine Auswahl von Troublemakern ausgestellt. Wir freuen uns auf den FutureDay.

March 29, 2016

Der Einwand der Dinge

Bildschirmfoto 2016-03-29 um 11.50.22

Der Technik-Salon an der Leibniz Universität Hannover ist ein Kulturpodium für Technik, das sich den Querbezügen zwischen Technik, Kultur und Gesellschaft verschrieben hat und Technik nicht als reines Ingenieurfach auffasst. Dabei geht es um eine Verantwortung von Ingenieuren und Gestaltern gegenüber der Gesellschaft, als Sorge für das Gemeinwesen und das Wohlergehen künftiger Generationen.

Matthias Laschke und ich sind im Zuge unserer gemeinsamen Forschung zu den Pleasurable Troublemakern vom Technik-Salon eingeladen worden und können uns einen ganzen Abend dieser Thematik zusammen mit einem Publikum widmen.

Wir freuen uns schon auf diesen Termin: Donnerstag, 9. Juni 2016, 19.30 Uhr
Am Institut für Gestaltungspraxis und Kunstwissenschaft (IGK)
Königsworther Straße 14, 30167 Hannover

Stadtbahn 4/5 bis Königsworther Platz

March 9, 2016

Wohlmeinende Kalender und Uhren – Impressionen der Ergebnispräsentation!

This slideshow requires JavaScript.

Die Ergebnisse des Kurses “Wohlmeinende Kalender und Uhren”  wurden im Sanaagebäude erfolgreich präsentiert. Herzlichen Dank an alle die dabei waren.

February 25, 2016

” Innovationen für Menschen mit Demenz”

Bildschirmfoto 2016-02-25 um 15.33.51Diesen Freitag (26.02.2016) erzählt Holger Klapperich auf dem Symposium “Innovationen für Menschen mit Demenz“, warum Wohlbefinden Design braucht und dies besonders für Menschen mit Demenz eine wichtige Rolle spielt.

Das Symposium findet im Rahmen des Projekts “Nutzerwelten” statt und wird von der Hochschule Düsseldorf organisiert.

Termin: 26. Februar, 9:30 Uhr bis ca. 15:15 Uhr
Veranstaltungsort: St. Augustinus Memory-Zentrum, Steinhausstr. 40, 41462 Neuss

February 24, 2016

Inventors Workshop 2016

Bildschirmfoto 2016-02-24 um 12.29.15

Eva Lenz is invited to talk about our project Nähe auf Distanz [Feeling close over a distance] at the Inventors Workshop 2016 in Oldenburg.

26-27 February 2016 | Oldenburg, Germany

Venue: OFFIS Institute for Information Technology

 

February 12, 2016

“Feeling close over a distance” at TEI 2016

TEI16

Meet the project team of Nähe auf Distanz [Feeling close over a distance] at TEI 2016 in Eindhoven, Netherlands! Eva Lenz and Thies Schneider as well as our project partner Kirstin Kohler, Wasili Adamow and Patrick Beedgen from the University of Applied Sciences Mannheim will be part of the work-in-progress and demo session.

TEI 2016, Eindhoven | 14.-17.02.2016

Four Stories About Feeling Close Over A Distance | Work-in-progress and demo session | 15.02.2016, 16-21h | venue: DESIGNHUIS, Stadhuisplein 3, Eindhoven

Looking forward to meet you in Eindhoven!

February 4, 2016

Wohlmeinende Kalender und Uhren – Einladung zur Ergebnispräsentation!

Header_3_AbschlussProK1516

Kalender und Uhren wirken auf den ersten Blick so harmlos. Sie sind doch nichts anderes als ausgeklügelte Messgeräte, die es möglich machen, in jedem Moment zu sagen, welchen Tag, welche Stunde, Minute und Millisekunde wir haben. Technisch gesehen, mag das so sein. Psychologisch und soziologisch gesehen, haben Kalender Nebenwirkungen, die so sehr zu einem Teil unserer Kultur geworden sind, dass wir sie oft gar nicht mehr bemerken … mehr

Der Bachelor-Projektkurs “Wohlmeinende Kalender und Uhren”, Arbeitsgebiet “Erlebnis und Interaktion” der Folkwang Universität der Künste, lädt herzlich zur seiner Ergebnispräsentation ins SANAA-Gebäude, ein.

Wann: 16.02.2016, 10:00 Uhr
Wo: SANAA-Gebäude, Gelsenkirchener Str. 209, 45309 Essen

Spannende und kritische Auseinandersetzung mit Zeit und Wohlbefinden erwarten Sie/Dich von:
Lucas Dieckmann, Sebastian Dukat, Jan-Hendrik Gerling, Mirko Grebe, Julian Hensel, Lena-Marie Halbedel, Dominik Jung, Lukas Ludwig, Helen Peper, Finn Ross, Lena Sieger, Andrea Solodov, Katharina Timmermann, Elisa Malika Wehrhan, Vivien Weidner, Yunan Xing, Andrea Zamora-Alpízar, Jiwei Zhou.

Betreut durch Marc Hassenzahl, Tobias Ellinger

December 18, 2015

merry christmas and all the best for 2015!!!

Christmas_2015

November 13, 2015

Achtsam und respektvoll im Straßenverkehr

Kai Eckoldt erklärt auf dem World Usability Day in Siegen, wie man mit sozialer Assistenz das Verhältnis von Fußgängern und Autofahrern verbessern könnte.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 186 other followers