Posts tagged ‘persuasive technology’

June 10, 2012

The Chocolate Machine at BloombergBusinessweek and Reveries.com [updt]

Based on our Note at CHI’12, The Chocolate Machine arouses some interest. Marc talked to Drake Bennett of BloombergBusinessweek. Additionally, Tim Manners of Reveries.com posted an short note about the Chocolate Machine. Additionally The Food Chanel posted some lines about the Chocolate Machine.

June 5, 2012

Preisverleihung des Hansgrohe Sonderpreises 2012: Efficient Water Design

This slideshow requires JavaScript.

Hier ein paar Eindrücker der Preisverleihung.
|
Am Donnerstag, 31.Mai 2012 fand die Preisverleihung des Hansgrohe Sonderpreises, der im Zuge des IF concept design awards 2012 verliehen wurde, im Kunsthaus Hamburg statt. Wir freuen uns, dass wir einen der Sonderpreise für unseren Duschkalender am Donnerstag erhalten haben.
|
Der Duschkalender im Design Report und auf designboom.de.
May 7, 2012

The Chocolate Machine presented at CHI’12

This week Flavius Kehr presented our project “The Chocolate Machine” at the ACM SIGCHI Conference on Human Factors in Computing Systems – CHI ’12 in Austin, Texas. Here some impressions of the conference. Flavius was invited to have a conversation about The Chocolate Machine with some of the CHI 2012 journalists.

This slideshow requires JavaScript.

March 28, 2012

I generally avoid temptation unless I can’t resist it

Transformational Objects aim at facilitating the realization of actions people find worthwhile, but hard to implement. To do so, the objects comments on our actions the very moment we may fall prey to a temptation. The object creates friction – but in a playful, slightly mocking way. Learn more …

Episode 3: Greenstuff Glory by Constanze Schlüter

December 2, 2011

Transformational Objects at the E CULTURE FAIR 2011 [updt]

This year we were invited to present our Transformational Objects at the e culture fair 2011 in Hasselt, Belgium.

Here are some impressions from the show.

November 29, 2011

Mittwochabend

November 24, 2011

Aesthetic of Friction – TEDx Utrecht

As infodesign writes “It’s academic, so it must be European.” Yes guys!

November 18, 2011

Email aus Hasselt von Philip und Tobias … Do NT Panic

Hasselt, Belgien: e-culture fair 17.11.11 – 15:30

Digitale cultuur heeft de afgelopen jaren een groeiende impact gehad op ons leven – privaat, professioneel en publiek. Het toenemend gebruik van netwerkplatformen als Facebook, YouTube, Twitter en smartphones bracht grote veranderingen in onze dagelijkse realiteit. Mediatechnologie reikt nieuwe tools aan om te kijken naar en te interageren met de wereld rondom ons en met cultuur in het bijzonder …

So ähnlich haben wir das auch gesehen. Eine Messe für E-Kultur, bereichert durch unsere Uni mit einem Stand vom Industrial Design Department/Experience Design. Research Assistant Matthias L. durfte die zwei kernigen Studenten, begleiten. So gelang uns eine wilde Performace durchdachter, persuasiver, transformationaler und experience-mäßiger Projekte. Eingebettet in ein grünes Rechteck wurden die Grenzen der Machbarkeit überschritten. Rundum die unglaubliche Szenerie eines nur schwarzen Vorhangs und dahinter ödes belgisches Industriegebiet.

Die E-Culture Fair ist eingebettet ins Creative World Forum und diese wiederrum in die Ethias Arena Hasselt. Es ist recht dunkel, viele Bildschirme, aber wenig zum Anfassen, an dieser Stelle spielt Do/Panic seine Stärken gekonnt aus und läd zum Anfassen und Ausprobieren an.

Jedem interessierten Besucher werden einige Schautafeln, Displays mit Bewegtbild und ein chaotischer Schreibtisch präsentiert. Transformationale Objekte sind nicht selbsterklärend, sehen aber gut aus. We are the germans: Es gibt außer uns keinen nicht-”flanderen” Stand: zehn Kilometer hinter der Grenze sind wir richtige Ausländer. Für dieses Erlebnis fahren Andere nach Alaska.

Forget me not“: guter Einsteiger zum Erklären. Lampe geht langsam aus, you’re repeatedly questioned: ‘Do you still need my service?’. Damit weckt man beim Besucher Interesse und arbeitet sich langsam durch. Dramaturgisch kommt unsere Do/Panic-Installation dann zum Schluss. Man kann die Skepsis beim Publikum nicht verleugnen, aber irgendwann hat man es soweit und ein verstehendes Lächeln ist da. Es wird wenig gefragt, was mich etwas verwundert, da nach unseren Erklärungen durchaus Luft für weiteres Verständnis ist.

Auch fällt auf, dass hier viele Projekte ganz andere Ziele Ansprüche und Herangehensweisen haben. Was E-Culture ist, habe ich mich vor der Messe nicht gefragt, finde hier aber auch nicht recht den roten Faden, der sich vermeindlich durch die Projekte zieht. Technik dient, wenn keinem höheren Ziel, auch mal einfach sich selbst.

Great stuff, guys!

Gruß Philip und Tobias

October 26, 2011

Games, Life and Utopia

Reto Wettach is organizing Games, Life and Utopia for November 11th, 2p.m. at the University of Applied Sciences Potsdam (FHP) and I will be a part of it.

October 12, 2011

Zwischen Können und Tun liegt ein großes Meer und auf seinem Grunde die gescheiterte Willenskraft

Unser i-com Themenheft zu Persuasiven Technologien  ist da!

Hier das Editorial zur Einführung:

Hassenzahl, M., Prinz, W., Buchholz, H., & Laschke, M. (2011). Zwischen Können und Tun liegt ein großes Meer und auf seinem Grunde die gescheiterte Willenskraft. i-com, 10(2), 1-2. Oldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH München, Germany. doi:10.1524/icom.2011.0014

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 138 other followers